Max van Wyck

Der kanadische Bariton Max van Wyck studierte an den Universitäten von British Columbia und Toronto. Sein erstes Engagement führte ihn 2017-18 an die L’Opéra de Montréal.
In dieser Zeit trat er auf als Gregorio in "Romeo et Juliette", Sacristan in "Tosca" an der Opera on the Avalon, mit seinem ersten Papageno in Mozarts "Die Zauberflöte"  an der Brott Opera, Marcello in "La Bohéme" an der Highlands Opera. An der Opéra de Montreal war er als Marullo in Verdis "Rigoletto" zu erleben.

Die Zeit der Corona-Pandemie nutzte er für weitere technische Vervollkommnung - und lernte Deutsch!
Folgerichtig führte ihn sein Weg nach Europa. 2021 übernahm er ein Engagement am Theater Aachen als Morales in "Carmen". Es folgten Cascada in "Die lustige Witwe" und aktuell Ping in "Turandot".
Daneben ist er in Konzerten mit Geistlicher Musik zu erleben.

Seine ersten europäischen Schritte absolvierte Max am Theater Zwickau-Plauen mit der Uraufführung der Kinderoper "Nachtigall Tausendtriller", als Ein Edler in "Lohengrin" und Cascada in "Die Lustige Witwe".
2019 sang er in Verdis "Un Ballo in Maschera" bei den Eutiner Festspielen und Baron Douphol in "La Traviata" an der Opéra de Quebec.